Spartipps für die freie Trauung

Die wenigsten Brautpaare haben ein unbegrenztes Budget für ihre Hochzeitstage. Damit ihr eure Hochzeit so feiern könnt, wie ihr euch das vorstellt, muss deshalb die finanzielle Seite sorgfältig geplant werden.

 

Auch bei begrenztem finanziellen Rahmen muss nicht alles superbillig sein. Echte Herzenswünsche, die etwas mehr kosten, werden durch das Wegfallen weniger wichtiger Punkte trotzdem ermöglicht.

 

Wir haben aber auch ganz konkrete Tipps für alle Hochzeits-Sparfüchse:

 

  1. Der Termin für die Hochzeit

 

Einer der wichtigsten Ratschläge gleich zu Beginn: Seid terminflexibel! Termine am Wochenende, im Hochsommer, an Feiertagen sind immer auch die teuersten in den verschiedenen Locations und bei Dienstleistern. Logisch, denn da finden fast alle Feiern statt und die hohe Nachfrage bestimmt den Preis. Feiert an einem normalen Dienstag drei Wochen nach Silvester und euch stehen alle Türen offen. Die größten Kosten einer Hochzeit, nämlich die für Location, Catering und Unterhaltung könnt Ihr aber schon mit kleinen unpopulären Termin-Abweichungen vom Standard spürbar reduzieren.

 

  1. Schenkt keinen hochprozentigen Alkohol aus.

 

Wein, Sekt und Bier sind für ein tolle Hochzeitsfeier völlig ok und – sehr viel kostengünstiger als Schnaps und Liköre. Als angenehmen Nebeneffekt bleiben euch Volltrunkene auf Eurer Feier erspart. Und Ihr sitzt am nächsten Morgen mit Gästen beim Frühstück, denen der vergangene Abend nicht peinlich sein muss.

 

  1. Das Buffet preiswert und trotzdem lecker gestalten

 

Teile des Menüs können Freunde und Familie liefern. Kuchen und Desserts oder auch Salate können ein paar Leute in eurem Umfeld bestimmt wunderbar zaubern.

 

Beim Catering-Angebot können zwischen mehreren Fleisch- oder Fischsorten große Preisunterschiede bestehen. Da lohnt sich ein genauer Vergleich.

 

Wer beim Gemüse und Obst auf Saisonware achtet, kriegt nicht nur frischere Lebensmittel, sondern auch kostengünstige.

 

  1. Der Service

 

Versucht einfach, über Euren Freundeskreis ein paar fleißige Helfer für die Fete zu rekrutieren. Jugendliche Töchter und Söhne von Bekannten oder Nachbarn verdienen sich vielleicht gern ein Taschengeld. Sie kellnern dafür und räumen zwischendurch mal auf den Tischen auf.

 

  1. Wo Hochzeit draufsteht, ist meist teuer drin

 

Wenn Streudekoration, Vasen, Kerzenhalter, Tischkartenhalter, Servietten und Girlanden direkt als Hochzeitszubehör gekauft werden, haben diese Produkte auch Hochzeitspreise. Hier müssen die Preise verglichen werden. Tischkartenhalter oder Servietten, die nicht als spezielle Hochzeitsdeko verkauft wurden, sind genauso gut geeignet.

 

  1. Brautstrauß oder einfach nur ein Blumenbouquet?

 

Bei der Floristik gilt der gleiche Grundsatz wie bei der Deko. Ein traumhaft schönes (und günstigeres) Blumenbouquet eignet sich wunderbar als Brautstrauß, auch wenn es bei der Bestellung nicht Brautstrauß hieß. Auch Blumenschmuck für Tische und Büfett kann neutral für günstigere Preise eingekauft werden.

 

  1. Do it yourself

 

Zu jeder Feier nach der freien Trauung gehören Einladungskarten, Tischkärtchen, Menükarte und kleine Gastgeschenke. Fragt doch mal bei Familie und Freunden nach Hilfe. Talentierte Mitbastler im Freundeskreis sparen bares Geld. Und lustig sind gemeinsame Bastelnachmittage zusätzlich!

 

  1. Brautkleid

 

Für ein Kleid, dass die Braut hoffentlich nur einmal im Leben tragen kann, hat es einen stolzen Preis. Dabei gibt es sinnvolle Alternativen. Ein gebrauchtes Hochzeitskleid ist praktisch noch wie neu. In der Schneiderei kann es einfach angepasst werden. Und wenn es doch ein ladenneues sein soll, entscheidet der Zeitpunkt über die Kosten. Idealerweise kauft Ihr das Brautkleid nach dem Spätsommer. Dann ist die Hauptsaison für Hochzeiten vorüber und die Kollektionen beim Hochzeits-Ausstatter müssen Platz machen für die nächsten Modelle. Da sind ansehnliche Rabatte möglich.

 

  1. Geldgeschenke

 

Wenn Ihr im Grunde schon den kompletten Hausstand habt, nicht noch mehr Kissen und Vasen braucht und auch wenig Zeit zum Gutschein-einlösen habt, könnt Ihr Euch auch Geld wünschen. Dafür sollte ein Hinweis darauf bereits in die Einladungskarten geschrieben werden. Ein nettes Gedicht oder Sprüchlein könnte auf eine Spende zur Flitterwochenkasse verweisen und lustig den bereits vorhandenen Besitz erwähnen.

 

  1. Hinz und Kunz einladen?

 

Wir heiraten im ganz kleinen Kreis… Das sagen immer mehr Brautpaare.

 

Eine kleine Gästeliste hat tatsächlich großes Einsparpotential, denn jeder Gast kostet ganz reell richtig viel Geld und Mühe bei den arbeitsreichen Vorbereitungen. Ihr könnt also enorm sparen, wenn Ihr ganz präzise auswählt, wen Ihr wirklich dabeihaben möchtet. Mit ein bissi Rückgrat müssen nicht ganze Familienzweige eingeladen werden, mit denen Ihr noch nie etwas zu tun hattet.

 

Trotzdem wollen wir an dieser Stelle auch mal eine andere Sicht auf umfangreiche Gästelisten zeigen. Für solche großen (und seltenen) Anlässe wie eine Hochzeit nehmen sich wirklich die meisten Eingeladenen Zeit und kommen. Deshalb treffen sich bei Hochzeiten auch Menschen, die sich ohne diese rar gesäten Großfeiern in der Familie sehr selten oder nie sehen. Da begegnen sich entfernt lebende Verwandte endlich einmal wieder, bis dato unbekannter Nachwuchs wird begutachtet und Freunde, die andere nur vom Hörensagen kennen, erhalten ein Gesicht. Ihr habt gewiss die Freude und das eigene Interesse, „endlich mal wieder alte und neue Gesichter zu sehen“, bei Einladungen im Freundeskreis oder der Familie selbst schon erlebt. Eure Hochzeit hat genauso definitiv das Potential, ein erinnerungswürdiger Nacherzähltag für viele Familienangehörige und Freunde zu werden.

Traut Euch!

Was ist eine freie Trauung?

 

Die Trauung auf dem Standesamt und in der Kirche kennen viele. Und die meisten Wünsche und Träume zukünftiger Ehepaare für den Hochzeitstag sehen doch noch etwas anders aus. Romantik, tolle Orte und individuelle Rituale…

wie heiraten wir frei?

Spartipps

Freie Trauung – wie läuft sie ab?

 

Wir berichten Euch von unseren Erfahrungen, was häufig gewünscht wird. Und zeigen die vielen Rituale und Besonderheiten, die Eure Trauung sehr persönlich gestalten.

zum Ablauf

Schlagwörter: ,
 

Kontakt aufnehmen!