Streiche rund ums Brautpaar

Ihr seid als Gäste für eine freie Trauung eingeladen und wollt Euch in die Gestaltung des Hochzeitstages einbringen? Eine wunderbare Möglichkeit, gerade für nahstehende Gäste des Brautpaares sind Hochzeitsstreiche! Passend für das Paar und insbesondere passend für das Nervenkostüm der Braut ausgesucht, sind Hochzeitsstreiche eine Bereicherung für den Hochzeitstag und sorgen noch Jahre später für gemeinsames Vergnügen beim Nacherzählen. Damit das eintritt, sollten solche kleinen Fallen eher nett als gemein sein und selbstverständlich weder körper- noch Sachschäden verursachen!

 

 

Streiche in der Wohnung des Brautpaares

 

Veränderungen in der Wohnung sollten wirklich nur Menschen vornehmen, die das Paar sehr gut kennen und deren vollstes Vertrauen genießen. Und bei aller Freude am Scherz solltet Ihr auf sehr erschöpfende Streiche, gerade am Hochzeitsabend, verzichtet werden.

Ihr könnt den Flur mit Luftballons füllen. Als Erweiterung für diesen Streich bietet es sich an, den Schlüssel zum Schlafzimmer in einem der Ballons zu verstecken.

Das Brautbett mit Luftpolsterfolie abdecken und ein Zettelchen darauf hinterlassen mit der Botschaft: „Damit es bei Euch immer knistert!“.

Glöckchen am Lattenrost befestigen.

Das Bett mit Toilettenpapier umwickeln oder gleich ganz abbauen. Als Entschädigung für das abgebaute Bett solltet Ihr aber ein tolles Hotelzimmer als Alternative gebucht haben!

Überall Wecker mit ungewöhnlichen Weckzeiten stellen. Als Entschädigung fürs Wecken an jedem Wecker ein kleines Geschenk, einen Gutschein oder Geld befestigen.

Musik-Glückwunschkarte öffnen unter hinter einen Schrank werfen. Dies besser nicht im Schlafzimmer tun!

Klinken umbauen, so daß man an einen Knauf statt an eine Klinke greift oder die Klinke nicht waagerecht, sondern hochkant steht.

Wanne, Dusche, Toilette oder/ und Waschbecken üppig bepflanzen. Hierzu sollte alles gut mit stabiler Folie ausgelegt werden.

Wanne, Dusche oder/ und Waschbecken mit Pudding oder Götterspeise füllen.

Fische in passender Größe Badewanne oder Waschbecken aussetzen.

Eier-Färbetabletten im Wasserhahn-Kopf verstecken.

Klarsichfolie unter der Klobrille spannen… Eventuell mit herausgedrehter Glühbirne kombinieren. Dieser Streich ist definitiv eher was für sehr lockere Brautleute, die selbst über einen eher fiesen Humor verfügen!

 

Nette „Streiche“

 

Wer das Brautpaar wirklich mag, überlegt sich nette Überraschungen.

Die Wohnung üppig zum Thema Hochzeit dekorieren.

Ein herrliches Frühstück oder leckeres Mittagsmenü vorbereiten, in den Kühlschrank stellen.

Sekt und Erdbeeren zum Abspannen nach der Hochzeit vorbereiten.

Kleine romantische Aufgaben für die Brautleute verstecken, zum Beispiel „Sage deinem Mann, dass Du ihn liebst“, „Lade Deine Frau zum Brunch ein“ oder „Geht beide ein großes Stück Kuchen essen“. Hier könntet Ihr auch stattdessen kleine Gutscheine der Gäste verbergen.

 

Streiche für ausserhalb der Wohnung

 

Gibt es keine Chance, in die Wohnung des Brautpaares zu kommen, müsst Ihr auf Streiche ausweichen, die sich gut außerhalb durchführen lassen. Zum Glück gibt es auch dort einige Möglichkeiten. Nachfolgend ein paar Ideen:

Eine rostige und winzige Klapperkiste als Hochzeitsauto vorfahren lassen. Nach dem ersten Schreck und Erklärungsversuchen sollte dann natürlich ein toller Wagen oder sogar eine romantische Hochzeitskutsche als Alternative auftauchen.

Das Auto des Brautpaares in Toilettenpapier oder Stretchfolie einwickeln. Aber eventuell geplante Abfahrten in die Flitterwochen im Auge behalten!

In der Rede aufs Brautpaar wird der Ehemann aufgefordert, von nun an ohne Liebschaften auszukommen. Nach diesem Hinweis geben etliche Frauen ihren Schlüssel an den Bräutigam zurück. Wirkt toll als Streich, wenn die Auswahl und die Reihenfolge der „Liebschaften“ sehr schnell erkennen lässt, dass es sich um einen Scherz handelt… handeln MUSS.

Ein ziemlich fieser Scherz, der sich wirklich nur für überhaupt nicht impulsive Brautpaare eignet, ist das Auftauchen eines bislang nicht erwähntes Kindes. Dabei ruft auf der Feier oder auf dem Weg zur Trauung ein Kind laut „PAPA, was machst du denn hier?“ oder „MAMA, huhu“ und winkt aufgeregt „seinem“ Elternteil zu. Dass es sich hierbei um einen Streich handelt, sollte zeitnah und zweifelsfrei aufgeklärt werden. Das Kind könnte zum Beispiel an der Hand seiner echten Eltern ein Geschenk im Auftrag überreichen.

Themen-Hochzeiten

die freie Redner

Die vegane Trauung

Menschen mit konsequent veganer Lebensweise heiraten natürlich auch vegan. Aber was bedeutet vegan überhaupt und worauf muss ich als Gast aufpassen?

mehr lesen

Brauch zur Trauung

Die ursprüngliche Heirat

Sorglos, frei und entspannt. Wenn Ihr Euch so Eure freie Trauung vorstellt, zieht doch eine Bauernhochzeit in Erwägung. Eine ursprüngliche Location mit viel Platz und Möglichkeiten auf dem Land ist erst der Anfang…

mehr lesen

Streiche Heirat
Kontakt aufnehmen!