Wedding Wands - zauberhafte Wegbegleitung

Sicher kennt Ihr den Brauch, das frischgetraute Ehepaar beim Auszug vom Altar mit Reis oder Blütenblättern zu bewerfen? Auch Seifenblasen haben einen Riesenboom erlebt.  Denn eine freie Trauung kann praktisch überall durchgeführt werden und nicht an jeder Location wird das Reiswerfen mit Begeisterung gesehen oder ist untersagt. Nun gibt eine weitere zuckersüße Möglichkeit, die frischgetrauten Eheleute auf ihrem Weg vom Altar zu feiern. Kleine Zauberstäbe werden von Menschen, die rechts und links am Weg stehen, gewedelt. Dabei wehen Bänder hin und her, untermalt von einem feinen Bimmeln. Werden einige Umstehende trotzdem mit Bubbles ausgestattet, glänzen zum Glöckchenläuten auch einige hauchzarte Seifenblasen im Licht.

 

Wedding Wands sind multifunktional!

 

Diese bildhübschen Zauber- oder auch Glücksstäbe werden meist als Wedding Wands bezeichnet. Sie sind ein romantisches Winkelement für jeden Hochzeitsgast. Und ganz nebenbei können sie bereits als Tischkärtchen dienen. Dafür werden sie einfach am Platz eines jeden Gastes abgelegt oder ins dazugehörige Trinkglas gestellt. Nach dem herrlichen Hochzeitstag werden sie von Euren Gästen mit nach Hause genommen. So hat jeder noch eine wunderschöne Erinnerung an Euren großen Tag.

Wedding Wands kaufen ist eine schnelle Möglichkeit, es gibt sie inzwischen in fast allen denkbaren Variationen und Farben im Internet. Manche Modelle sind unglaublich aufwändig gestaltet und sehr romantisch, andere wiederum beeindrucken durch ihre puristische Gestaltung.

 

Wedding Wands selber machen

 

Wedding WandsWenn Ihr, neben einer nicht zu großen Gästeschar 😊, genug helfende Hände habt und Wert auf ganz individuelle Wedding Wands legt, könnt Ihr diese auch selbst anfertigen. Dafür braucht Ihr als Basis runde Holzstäbe in der gewünschten Länge. Bänder in den Farben der Hochzeit und kleine Glöckchen benötigt Ihr auch. Nun werden als Erstes die Holzstäbe gestaltet. Sprühlack in Gold, Silber oder Eurer Hochzeitsfarbe auftragen, geht eher schnell. Mit handwerklichem Geschick kann auch jeder Stab mit einem schräg aufgesetzten Stoffstreifen von oben nach unten umwickelt werden. Die Stoffenden werden fixiert. Jetzt geht es um die Bänder und das Glöcklein. Sie werden im rechten Winkel an einem weiteren, kurzen Stoffstreifen angenäht oder geklebt. Dann wird das obere Ende des Holzstabes eingeleimt und dort das kurze Band herumgelegt.

 

Wenn bei Euch für das Ankleben und Nähen zu wenig Zeit oder Bastelbegeisterung vorhanden ist, besorgt Euch einfach kleine Ringschrauben im Baumarkt, dreht diese oben in den Stab und bindet dann daran Bänder und Schelle fest. Das ist erstmal der Standard Wedding Wand.

 

Natürlich habt Ihr jede Menge Möglichkeiten, Eure Hochzeitsstäbe weiter zu verschönern. Kleine Kunststoffblüten, Schleifchen, Glitzersteine, Perlen und Herzen mit Öse findet Ihr im Handarbeitsladen. Das Sortiment an annähbarer oder aufklebbarer Dekoration ist schier endlos. Schafft Ihr es, ein Namenschild für jeden Gast anzubringen, ist die Verwendung als Tischkärtchen und nettes Give away sichergestellt.

Trauung - Symbole

Brautbecher

 

Wozu dient der Brautbecher und was macht ihn zu etwas so Besonderem? Diesen und andere originelle Bräuche für Eure freie Trauung lest Ihr hier.

mehr

Hochzeitskerze

 

Eine Hochzeitskerze begleitet Euch nicht nur am Tag der Eheschließung. Das gemeinsame Entzünden ist zum Beispiel auch an den darauffolgenden Hochzeitstagen, als Versöhnungsgeste oder zu den Geburten der Kinder ein starkes Symbol dieser Verbindung.

mehr

Wedding Wands

Hochzeitsstreiche

 

Ihr seid demnächst Gäste bei einer Hochzeitsfeier und wollt diesen Tag mitgestalten? Dann sind vielleicht unsere Hochzeitsstreiche etwas für Euch. Manche bringen das Brautpaar ins Schwitzen, doch die meisten bieten eine witzige und nette Überraschung.

mehr

Schlagwörter: , ,
 

Kontakt aufnehmen!