Was zur Winterhochzeit anziehen?

Wenn eine Winterhochzeit ins Haus steht, muss natürlich die Bekleidungsfrage geklärt werden.

 

HandschuheGrundsätzlich können wir Brautpaar und Gäste beruhigen. Sich für die Hochzeit im Winter richtig anzukleiden, ist nicht schwerer als im Sommer.

 

Letztlich kann man auch bei einer Sommerhochzeit im leichten Kleid furchtbar frieren, weil das Wetter von heiß auf regnerisch kühl umgeschlagen ist. Vielleicht ist es im Winter sogar einfacher, weil die meisten gleich von vornherein mit zwei verschiedenen Outfits arbeiten. Einem leichteren für drinnen und einem schützend warmen für draußen.

 

Wenn die Brautleute beim Winter-Outfit fantasievoll sind und einen Fotografen haben, der gut mit winterlichen Lichtverhältnissen arbeiten kann, werden die Hochzeitsfotos garantiert kleine Kunstwerke. Mützen oder üppige Kragen mit Fell (selbstverständlich aus Kunstfell, sogenanntem Fake Fur), bunter Strick, dicker Samt und ungewöhnliche Kleidungsstücke wie Capes, lange Umhänge mit Kapuze und Zylinder sind hervorragende Requisiten für filmreife Szenen. Das Outfit für die Bilder muss nicht zwingend teuer gekauft werden. Im Kostümverleih Eurer Stadt, bei Verkäufen aus dem Theaterfundus oder bei entsprechenden Anbietern im Internet werdet ihr bestimmt fündig.

 

Das Kleid der Braut verträgt bei einer winterlichen Hochzeit auch einen prächtigen, schweren Stoff. Und für den Aufenthalt im Freien ist eine warme Thermoleggings unter dem Brautkleid Gold wert.

 

Dem Brautpaar und allen Gäste können wir Wechselschuhe empfehlen. Für die Feier drinnen elegantes Schuhwerk und für Aufenthalte in der Winterluft warme Stiefel oder Schuhe. Das hat gleichzeitig den Vorteil, dass die Räumlichkeiten einigermaßen vom Matsch und Schmutz verschont bleiben.

 

Bleibt noch die Farbe der Kleidung zu klären. Der Klassiker ist ja die Braut ganz in Weiß und für die Gäste (besonders die weiblichen 😊) ist diese Farbe tabu. Warum aber nicht mal anders? Die Braut in Silber oder einem auffallenden Farbton und die anderen Damen in weißen Kleidern praktisch als Schneeflocken um sie herum. Wird die Hochzeit im Winter gefeiert, spielen oft von vorn herein kräftige Farben eine Rolle. Sattes Rot oder tiefes Blau lassen eine Winterbraut erstrahlen.

Andere Hochzeitskonzepte

Warum ein Hochzeitskonzept?

 

Jedes Paar wünscht sich eine einmalige Traumhochzeit. Ganz individuell und unvergesslich. Mit einem Motto hat der Hochzeitstag einen roten Faden, an dem sich das Outfit von Traupaar und Gästen, die Dekoration, der Ablauf und die Location ausrichten können.

weiter gehts!

Heiraten wie im 18. Jahrhundert

 

Neben den großartigen Kleidern sind es meist die ausgesucht höflichen Umgangs- und Ausdrucksformen, weswegen als Motto für die freie Trauung das 18. Jahrhundert genannt wird. Der Duft von Rosengärten und zarte Sonnenschirme aus Spitze weben das romantische Netz für diesen besonderen Tag.

Auf ins 18. Jahrhundert

Winterhochzeit Kleidung

Schlagwörter: ,
 

Kontakt aufnehmen!